Nach drei verlorenen Spielen in Folge fährt man natürlich nicht mehr als Favorit zu den Dornbirnern, welche schwach in die Saison gestartet waren, von den letzten sechs Spielen aber drei gewonnen und nur eines verloren haben.

Ich habe mir in meiner Venezianischen Wohnung alles vorbereitet, um mir das Spiel gemütlich im TV anzuschauen. Davor hole ich mir mit einem Glas Bianco Frizzante und dem Blick aufs Meer die nötige Kraft und Ruhe. Denn ich weiß, dass es schwer wird im Westen.

Dennoch startet der GAK stark in die Partie und übernimmst sofort das Kommando. Schon in der 7. Minute spielt Bauer den Ball auf Hackinger, dieser verzieht allerdings aus wenigen Metern.

Der GAK 1902 gastiert nach 4 Runden erneut im Ländle, dieses Mal gegen den FC Dornbirn, unserem „Jahrgangs-Aufsteiger“ aus dem Westen und nach dem FC Lustenau und den etwas grundierenden SW Bregenz der nächste Traditionsverein aus dem Vorarlberger Unterland.