Trotz räumlicher Überlegenheit konnte der GAK im 5 Pflichtspiel in Folge nicht ganz überzeugen. Trotz gutem Kampf in der 2. Halbzeit verlor der GAK gegen die Young Violas 2:3.

Nach anfänglichem Abtasten, kam Manprit Sarkaria von rechts, die Hereingabe landete auf dem Kopf von Benedikt Pichler, der in die rechte Ecke verlängerte. Tor, 1:0 für die Violetten nach nur 11 Minuten.

 

Nach kurzer Planlosigkeit nahm der Druck auf unserer Seite zu, es scheiterten in dieser Periode Schellnegger, Graf und Kozissnik. Genau in der Drangperiode schossen die Young Violets ihr zweites Tor. Niels Hahn auf Manprit Sarkaria, dieser bedient Sterling Siloe Yateke.

0:2, so einfach kann das Leben unten am Platz sein. Vielleicht noch ein Wort zur Statistik in HZ 1: Der Jungen Austria reichten original zwei Chancen zu zwei Toren. Manprit Sarkaria (96) machte uns hier die größten Sorgen, der ging oft durch unsere Reihen, ohne dass ein Mittel dagegen gefunden werden hat können. 5 Eckbälle und 9 Schüsse von unserer Seite. Ausbeute 0. In der 2. HZ nahm der Druck seitens des GK zu, auch wurde das Spiel ruppiger. Gerald Nutz stand vor dem Fünfmeter frei und übernahm die Verantwortung.

1:2! In den nächsten Minuten hat der GAK mehr vom Spiel. Viel davon geht auf die Kappe von Brasilo-Wirbelwind Richard Valerio. Ausgerechnet aus einer abseitsverdächtigen Position gelang den Young Violas in der Minute 70 durch Manprit Sarkaria das 1:3. Der GAK gab aber nicht auf. Luka Kiric war in der 86. Minute zur Stelle. 2:3! Plötzlich war der Spirit wieder da. Aber dann war die Zeit um.

Fazit: Dominik Hackinger und Marco Perchtold fehlen sichtlich. Die Verstärkungen mit Spielern aus der Bundesliga machen sich bei den Jungen Violetten bemerkbar. Warum der GAK erst in den letzten 15 Minuten auf alles geht, bleibt offen. Auf die Roten!

Martin G.Wanko

2346 Besucher.

0:1 Benedikt Pichler (11.)

0:2 Sterling Siloe Yateke (38.)

1:2 Gerald Nutz. (52.)

1:3 Manprit Sarkaria (70.)

2:3 Luka Kiric (86)